Benedict Wells

Am  14. Dezember 2015 war Bestseller-Autor Benedict Wells unser Gast. Im Gespräch mit Benedict ging es um Katzen und seine erste Geschichte, woher seine Ideen und Charaktere eigentlich stammen und wie er direkt vom bayrischen Internat in eine Berliner Bruchbude zog, um Schriftsteller zu werden. Dass er ein verdammt guter ist – davon durfte sich dann auch das Publikum in den mehreren, kurzen Lesepassagen selbst überzeugen. Und Wells überzeugte auf ganzer Linie – gemeinsam mit ihm haben wir viel gelacht, nachgedacht, zugehört und einen wunderschönen Abend verbracht, querfeldein.

Benedict

Benedict Wells war 23 Jahre alt und damit der jüngste jemals im Diogenes Verlag veröffentlichte Autor, als sein erster Roman „Becks letzter Sommer“ 2008 erschien. Nach dem Abitur hatte es den Münchner Wells nach Berlin verschlagen, wo er sich jahrelang mit Nebenjobs über Wasser hielt und in jeder freien Minute schrieb. Sein dritter Roman „Fast genial“ eroberte 2011 ebenso die Bestseller-Listen. Diesen Sommer lief „Becks letzter Sommer“ mit Christian Ulmen in der Hauptrolle im Kino.