Christoph Giesa

Am 26. Mai 2014 war Christoph Giesa unser Gast im Ribingurumu in Tübingen. Gemeinsam mit ihm haben wir über die Stärke von StartUps gesprochen und einen Ausblick auf die Zukunft der Arbeitswelt geworfen. Als Beispiel aus der Praxis haben wir dazu gemeinsam mit Geschäftsführer Sebastian Reza auf das aufstrebende Unternehmen kekswerkstatt geschaut – querfeldein!

Christoph Giesa
Christoph Giesa (Jahrgang 1980) studierte BWL in Mannheim und Lissabon. Anschließend war er bei einer internationalen Beratungsfirma tätig und bei der 
OTTO Group für die personalpolitische Zukunftsstrategie. Dort initiierte er außerdem das Projekt ottogroup@betahaus. Im Frühjahr 2014 veröffentlichte er zusammen mit Lena Schiller Clausen das Buch New Business Order im Carl Hanser Verlag. Er ist Autor, Publizist und Kolumnist im Magazin The European. 

NewBusinessOder_Cover_131021.indd

„Kleine Start-ups haben angefangen, etablierte Unternehmen aufzumischen: durch neue Produkte, Ideen, Prozesse und eine Kultur der Offenheit. Sie sind nah am Kunden, einfallsreich und geben nicht auf. Sie erobern neue Märkte und nutzen die Chancen, die die Großen verschlafen. Und sie stellen die richtigen Fragen: 
Wir brauchen Finanzdienstleistungen – aber brauchen wir Banken? 
Wir brauchen Energie – aber brauchen wir die großen Energiekonzerne?“

„Dieses Buch über die digitale Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft ist zugleich Pflicht-Lektüre und Kür-Lektüre“
(Sascha Lobo)