Jörg Armbruster

Am 24. Juni 2014 war der langjährige Auslandskorrespondenten der ARD  Jörg Armbruster bei Querfeldein in Tübingen zu Gast. Er sprach mit uns über seine langjährige Tätigkeit als Auslandskorrespondent und die Erfahrungen, die er dabei gesammelt hat. Außerdem sprachen wir über den Bürgerkrieg in Syrien und die Rolle der dortigen Rebellen, mit denen Armbruster gesprochen hat und die aktuelle Lage rund um ISIS im Irak. Aufrüttelt, schockiert und Augen öffnend – querfeldein!

Jörg Armbruster
Jörg Armbruster (geboren 1947 in Tübingen) war ab 1999 Auslandskorrespondent für die ARD. Als einer der besten Kenner des Nahen und Mittleren Ostens hat er live aus dem Irak-Krieg, vom arabischen Frühling und dem Konflikt in Syrien berichtet. Im Frühjahr 2013 wurde er bei Dreharbeiten in Aleppo angeschossen.

Am 11. November 2014 hat er uns an unserem Standort Stuttgart über die neuen und tragischen Entwicklungen im Nahen Osten gesprochen.

„Die Lage in Nahost spitzt sich zu, es droht ein Flächenbrand mit weltweiten politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen. Der Aufstand der Syrer ist zum arabisch-iranischen Stellvertreterkrieg des Nahen Ostens geworden und Israels Atomstreit mit dem Iran ist an einem gefährlichen Punkt angelangt“