Marcus Staiger

Am Freitag, den 23. Mai 2014 war Rap-Urgestein Marcus Staiger bei uns in Tübingen zu Besuch. Für Querfeldein las Staiger aus seinem neuen Roman Die Hoffnung ist ein Hundesohn und sprach bei der „lässigen Lesung“ (Tagblatt) über die aktuelle Hiphopszene und sein ereignisreiches Leben. Interessant, kreativ und unglaublich humorvoll – querfeldein!

Veranstaltungsbericht Tagblatt

Marcus Staiger
Marcus Staiger (geboren 1971 in Leonberg) gründete im Jahr 2000 das Musiklabel „Royal Bunker“, bei dem bekannte Rapper wie Sido, Kool Savas, Prinz Pi, Eko Fresh, KayOne oder KIZ ihre Karriere begannen. Nachdem „Royal Bunker“ 2008 offiziell seine Pforten schloss, übernahm Staiger im selben Jahr den Posten des Chefredakteurs bei rap.de, einem der größten deutschen HipHop-Onlinemedien. Als Publizist war Staiger bereits für zahlreiche Magazine (Juice, VICE) und Zeitungen (FAZ, ZeitOnline, BZ) tätig.

 

Bildschirmfoto 2014-05-08 um 13.26.43



Jüngst veröffentlichte er seinen Debütroman Die Hoffnung ist ein Hundesohn, welcher von der Presse durchweg gelobt wurde:

„Marcus Staiger hat einen großen Roman geschrieben, einen Fanal für die Integration, für Verständigung“ Huffington Post Deutschland

„eine ausdrückliche Leseempfehlung“ der Freitag